Risiko- und Forderungsmanagement seit 1985 | Inkasso Inland | Inkasso Ausland

Deutsch  English



BID-Coburg.de

BID     Bürgel     Procash     Profaktura



Ein starker Partner



Mit ‘wachstum’ getaggte Artikel

16 Auszubildende starten bei der BID Unternehmensgruppe ins Berufsleben

Coburg – Im Ausbildungsjahr 2017/2018 beginnen bei der BID Unternehmensgruppe 16 junge Menschen mit ihrer Ausbildung zum “Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement” und zum “Fachinformatiker/Fachinfomatikerin für Anwendungsentwicklung bzw. Systemintegration”.

16 Auszubildende, die bei der BID Unternehmensgruppe ins Berufsleben starten, Schulungsleiterin Marina Dienemann (vorne rechts) und Ausbildungsleiter Marco Groeger (hinten links).

Seit über 30 Jahren am Markt beschäftigt die BID Unternehmensgruppe mittlerweile über 200 Mitarbeiter. Die hohe Ausbildungsquote in jedem Ausbildungsjahr hat bereits eine lange Tradition. Denn die berufliche Ausbildung bleibt nach wie vor der größte Garant für den notwendigen Fachkräftenachwuchs und mithin für das Wachstum des Unternehmens.

Das innerbetriebliche Ausbildungssystem ermöglicht es den Auszubildenden, vom ersten Tag an die theoretischen Kenntnisse in der Praxis umzusetzen. Begleitet werden die Auszubildenden hierbei während ihrer gesamten Ausbildung von Frau Marina Dienemann als Leiterin der praktischen Ausbildung. Auf Grund ihrer über 20-jährigen Betriebszugehörigkeit und Berufserfahrung kann Frau Dienemann auf ein sehr fundiertes Fachwissen, einen großen Erfahrungsschatz und ein hohes Maß an Sozialkompetenz zurückgreifen. Die Ausbildung ist für Marina Dienemann deshalb mehr als nur Lernen, “wir ebnen den persönlichen und individuellen Weg eines jeden einzelnen in ein erfolgreiches berufliches Leben in der BID Unternehmensgruppe”. Unterstützt wird Frau Dienemann von Julia Dehler und Lisa Kunzelmann, zwei ehemaligen Auszubildenden der BID Unternehmensgruppe. Beide haben nach Abschluss ihrer Ausbildung und Übernahme ihr erworbenes Wissen durch ständige Fortbildung weiter vertieft und ausgebaut, so dass beide zwischenzeitlich auch Führungspositionen in der BID Unternehmensgruppe bekleiden. Dies ist weiterhin Beleg dafür, dass den Auszubildenden neben einem modernen und attraktiven Arbeitsplatz sehr gute berufliche Perspektiven geboten werden und somit der attraktive Wirtschaftsstandort Coburg gestärkt wird.

Quelle: Coburger Tageblatt, Ausgabe vom 09. September 2017

12 Auszubildende starten bei der BID Unternehmensgruppe ins Berufsleben

Coburg – Im Ausbildungsjahr 2016/2017 beginnen bei der BID Unternehmensgruppe 12 junge Menschen mit ihrer Ausbildung zum “Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement”.

azubis_2016

12 Auszubildende, die bei der BID Unternehmensgruppe ins Berufsleben starten, BID-Ausbildungsleiter Marco Groeger, Schulungsleiterin Marina Dienemann und die Ausbilderinnen Julia Dehler und Lisa Kalb.

Seit über 30 Jahren am Markt beschäftigt die BID Unternehmensgruppe mittlerweile über 200 Mitarbeiter. Die hohe Ausbildungsquote in jedem Ausbildungsjahr hat bereits eine lange Tradition. Denn die berufliche Ausbildung bleibt nach wie vor der größte Garant für den notwendigen Fachkräftenachwuchs und mithin für das Wachstum des Unternehmens.

Das innerbetriebliche Ausbildungssystem ermöglicht es den Auszubildenden, vom ersten Tag an die theoretischen Kenntnisse in der Praxis umzusetzen. Begleitet werden die Auszubildenden hierbei während ihrer gesamten Ausbildung von Frau Marina Dienemann als Leiterin der praktischen Ausbildung.

Auf Grund ihrer über 20-jährigen Betriebszugehörigkeit und Berufserfahrung kann Frau Dienemann auf ein sehr fundiertes Fachwissen, einen großen Erfahrungsschatz und ein hohes Maß an Sozialkompetenz zurückgreifen. Die Ausbildung ist für Marina Dienemann deshalb mehr als nur Lernen, “wir ebnen den persönlichen und individuellen Weg eines jeden einzelnen in ein erfolgreiches berufliches Leben in der BID Unternehmensgruppe”. Unterstützt wird Frau Dienemann von Julia Dehler und Lisa Kalb, zwei ehemaligen Auszubildenden der BID Unternehmensgruppe. Beide haben nach Abschluss ihrer Ausbildung und Übernahme ihr erworbenes Wissen durch ständige Fortbildung weiter vertieft und ausgebaut, so dass beide zwischenzeitlich auch Führungspositionen in der BID Unternehmensgruppe bekleiden. Dies ist weiterhin Beleg dafür, dass den Auszubildenden neben einem modernen und attraktiven Arbeitsplatz sehr gute berufliche Perspektiven geboten werden und somit der attraktive Wirtschaftsstandort Coburg gestärkt wird.

12 Auszubildende starten bei der BID Unternehmensgruppe ins Berufsleben

Coburg – Mit 12 Auszubildenden hat die BID Unternehmensgruppe an die hohe Ausbildungsquote der letzten Jahre angeknüpft.

azubis_2014

12 Auszubildende, die bei der BID Unternehmensgruppe ins Berufsleben starten, BID- Ausbildungsleiter Marco Groeger, Schulungsleiterin Marina Dienemann und Ausbilderin Julia Dehler.

Die erwartungsvollen jungen Leute starten mit der Berufsperspektive „Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement“ als Nachwuchskräfte der BID Unternehmensgruppe, die mithin über 200 Mitarbeiter zählt.

Das seit Jahren weiter entwickelte Ausbildungssystem ermöglicht es den Auszubildenden, vom ersten Tag an die theoretischen Kenntnisse in der Praxis umzusetzen. „Theorie und Praxis zu vereinen ist unser Anspruch an eine erfolgreichen Ausbildung“, so Ausbildungsleiter Marco Groeger. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die BID Unternehmensgruppe nicht nur ob einer Quote ausbildet, sondern ganz gezielt den eigenen Nachwuchs. Marina Dienemann als Schulungsleiterin kann auf Grund ihrer fast 20-jährigen Betriebszugehörigkeit und Berufserfahrung als Gruppenleiterin auf ein sehr fundiertes Wissen und einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Die Ausbildung ist für Marina Dienemann mehr als nur Lernen, „wir ebnen den persönlichen Weg eines jeden einzelnen in ein erfolgreiches berufliches Leben in der BID Unternehmensgruppe“. Diese bietet ihren Auszubildenden neben einem modernen und attraktiven Arbeitsplatz weiterhin sehr gute berufliche Perspektiven, und stärkt somit den attraktiven Wirtschaftsstandort Coburg.

So viele wie noch nie am Start

Es ist ein Rekord, der für sich spricht: Gleich 16 junge Leute stellen bei der BID-Gruppe die Weichen für die Zukunft.

azubis_2014

BID-Schulungsleiterin Marina Dienemann, Ausbildungsleiter Marco Groeger und 16 Auszubildende, die bei der BID Unternehmensgruppe ins Berufsleben starten.

Coburg – Mit 16 Auszubildenden hat die BID Unternehmensgruppe im September die bisher höchste Zahl an Berufsanfängern in ihrer Geschichte aufgenommen. 14 junge Leute starten mit der Berufsperspektive Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement, zwei arbeiten auf den Abschluss als Fachinformatiker in den Fachrichtungen Anwendungsentwicklung und Systemintegration hin.

Mit dem neuen Jahrgang etabliert die BID Unternehmensgruppe hausintern ein neues Ausbildungssystem. Parallel zu den Praxiseinsätzen, die laut Ausbildungsleiter Marco Groeger “vom ersten Tag an” stattfinden, absolvieren die Berufseinsteiger in den ersten acht Wochen ein neu konzipiertes Blockprogramm.

Die hauptsächlich von den geburtenschwachen Jahrgängen ausgelösten Rückgänge bei den Bewerberzahlen, spürt die BID Unternehmensgruppe nach eigenen Angaben nicht. “Wir setzen auf Fähigkeiten unabhängig von der schulischen Qualifikation”, so Marco Groeger. Zusätzlich biete man geeigneten Kandidaten interessante Karrierechancen.

BID Unternehmensgruppe – Berufsausbildung aus Überzeugung

12 Auszubildende starten als künftige Bürokaufleute ins Berufsleben

azubis_2013

12 Auszubildende starteten bei der Coburger BID Unternehmensgruppe, Spezialistin für Risiko- und Forderungsmanagement, im September ins Berufsleben.

COBURG – 12 Auszubildende starteten bei der BID Unternehmensgruppe, Spezialistin für Risiko- und Forderungsmanagement, als künftige Bürokaufleute ins Berufsleben. “Wir bieten im Rahmen unserer Dienstleistungen langfristige Perspektiven in mehreren Fachgebieten”, begrüßte Marco Groeger, Leitung Personalwesen/Ausbildung, (im Bild rechts) die Neulinge, die sich parallel zu mehrwöchigen Schulungen bereits in den ersten Tagen selbstständig in Fachthemen aus dem Forderungsmanagement einarbeiten und simulierte Praxiseinsätze absolvieren. Die BID Unternehmensgruppe bietet mit derzeit rund 200 Beschäftigten ein Komplettsystem zum Risiko- und Forderungsmanagement an, vor allem Wirtschaftsauskünfte und Bonitätsprüfungen von Unternehmen und Privatpersonen, Anschriftenermittlungen, Factoring, Forderungskauf sowie Inkasso.

Mit einer ausgefeilten Strategie und Produktpalette hat es die BID Unternehmensgruppe unter die Top Ten der größten Dienstleister ihrer Art in Deutschland geschafft. Zum Unternehmensverbund gehören die BID Bayerischer Inkasso Dienst AG, Bürgel Coburg Heinz Bittermann e.K., ProCash Collection Services GmbH sowie Profaktura Auslandsinkasso GmbH.

Presse: BID nimmt neues Schulungszentrum offiziell in Betrieb

13 Auszubildende starten als künftige Bürokaufleute und Fachinformatiker ins Berufsleben

COBURG – Mit dem neuen Ausbildungsjahrgang nahm die BID Unternehmensgruppe, Spezialist für Forderungs- und Risikomanagement, ihr neues Schulungszentrum offiziell in Betrieb. 13 Auszubildende starteten dort zu Monatsbeginn als künftige Bürokaufleute und Informatiker ins Berufsleben. „Wir bieten Karrierechancen in einigen Fachgebieten“, begrüßte Ausbildungsleiter Marco Groeger die Neulinge, die sich parallel zu mehrwöchigen Schulungen bereits in den ersten Tagen selbstständig in Fachthemen aus dem Forderungsmanagement einarbeiten und simulierte Praxiseinsätze absolvieren müssen.

Das Inkasso-Schulungszentrum ist individuell für Schulungen von bis zu 30 Teilnehmern konfigurierbar und mit modernster Technik ausgestattet.

Das Inkasso-Schulungszentrum ist individuell für Schulungen von bis zu 30 Teilnehmern konfigurierbar und mit modernster Technik ausgestattet.

Das Schulungszentrum, das bis zum Ausbau der Coburger Firmenzentrale um ein weiteres Verwaltungsgebäude mit rund 2000 Quadratmetern Bürofläche als Bistro und danach noch für verschiedene Veranstaltungen genutzt worden war, ist individuell für Schulungen von bis zu 30 Teilnehmern konfigurierbar und mit einer Vielzahl von High Tech Geräten ausgestattet. Unter anderem finden die Auszubildenden dort Laptops vor, die in das EDV-System des Unternehmens eingebunden sind und als vollwertige Arbeitsplätze dienen können.

13 Auszubildende starteten bei der Coburger BID Unternehmensgruppe im September ins Berufsleben. Die Karrierechancen sind laut Ausbildungsleiter Marco Groeger (hintere Reihe Mitte) bei BID in vielen Fachgebieten sehr gut.

13 Auszubildende starteten bei der Coburger BID Unternehmensgruppe im September ins Berufsleben. Die Karrierechancen sind laut Ausbildungsleiter Marco Groeger (hintere Reihe Mitte) bei BID in vielen Fachgebieten sehr gut.

In den vergangenen Jahren hatte die BID Gruppe, die konsequent auf Wachstum setzt, regelmäßig mehr als zehn junge Leute in ihr Team aufgenommen. Dass die deutlich zweistellige Ausbildungsquote dennoch konstant bleibt, liegt am außergewöhnlichen Wachstum der vergangenen Jahre. Seit 2001 hat sich die Beschäftigtenzahl mehr als verdreifacht. Derzeit zählt die gesamte Gruppe rund 200 Beschäftigte. BID bietet ein Komplettsystem zum Risiko- und Forderungsmanagement an, vor allem Wirtschaftsauskünfte und Bonitätsprüfungen von Unternehmen und Privatpersonen, Anschriftenermittlungen, Factoring, Forderungsankauf sowie klassisches und papierloses Inkasso.

Die angehenden Inkasso-Profis eigenen sich in den mehrwöchigen Schulungen Fachwissen aus dem Forderungsmanagement an und absolvieren erste simulierte Praxiseinsätze.

Die angehenden Inkasso-Profis eigenen sich in den mehrwöchigen Schulungen Fachwissen aus dem Forderungsmanagement an und absolvieren erste simulierte Praxiseinsätze.

Mit einer ausgefeilten Strategie und Produktpalette hat es die Firmengruppe unter die Top Ten der größten Dienstleister ihrer Art in Deutschland geschafft. Eine Ursache dafür ist laut BID-Gründer und Vorstandsvorsitzendem Heinz Bittermann der BID-interne Nachwuchs, qualifiziert und entwickelt wird aus den eigenen Reihen. Zum Unternehmensverbund gehören die Bayerischer Inkasso Dienst AG, Bürgel Wirtschaftsinformationen, ProCash Collection Services sowie Profaktura Auslandsinkasso.

Presse: Moderner architektonischer Akzent

Der Neubau des Bayerischen Inkasso Dienstes BID in Coburg ist fertiggestellt. Nach den Plänen des Architekturbüros ARCHI VIVA, Coburg, wurden in zweijähriger Bauzeit ein offenes Parkhaus mit 140 Stellplätzen und ein zukunftsweisendes Verwaltungsgebäude für 160 Mitarbeiter erstellt.

Die BID Unternehmensgruppe mit Hauptsitz im oberfränkischen Coburg bietet ein Komplettsystem im Forderungs- und Risikomanagement, mit Wirtschaftsauskünften und Bonitätsprüfungen von Unternehmen und Privatpersonen sowie klassischem und papierlosem Inkasso, weltweit, individuell und online. Erst 1996 war die Firmenzentrale um einen Neubau mit 800 Quadratmetern Bürofläche erweitert worden. Seither stieg die Zahl der BID-Angestellten von 85 auf über 180. Nun bietet der Neubau mit einer Nutzfläche von rund 2050 Quadratmetern, Raum für weitere 160 Beschäftigte. Laut Heinz Bittermann, BID-Vorstandsvorsitzender, ist ein so drastischer Personalaufbau kurzfristig aber nicht beabsichtigt. “Wir bauen für die Zukunft.” Ein weiteres Firmenwachstum werde sich deshalb auch im Personalaufbau wiederspiegeln.

Einblick in den Pausenbereich
Weiterlesen…

Neue BID-Firmenzentrale erhält letzten Schliff

Großprojekt kurz vor Fertigstellung – Glas-Fassadenverkleidung markiert Schlussakt

COBURG – Das neue Verwaltungsgebäude am Standort der BID-Firmenzentrale in Coburg sieht seiner Fertigstellung entgegen. Dass das Großprojekt mit rund 2000 Quadratmetern Bürofläche nun noch vor dem Winter bezugsfertig wird, ist dem außergewöhnlichen fachlichen und persönlichen Einsatz der Architekten Lutz Wallenstein und Matthias Hanstein vom Coburger Architekturbüro ARCHI VIVA und deren Team zu verdanken. Hierfür gebührt ihnen Lob und Anerkennung.

Der Neubau war wegen des rasanten Anstiegs der Beschäftigtenzahl auf über 200 innerhalb weniger Jahre erforderlich geworden. Nun bietet der inzwischen vollständig eingerichtete Neubau mit talseitig drei und hangseitig zwei Geschossen theoretisch Raum für weitere 160 Beschäftigte. Laut BID-Vorstandschef Heinz Bittermann ist aber der weitere Personalaufbau abhängig vom weiteren Firmenwachstum, die neuen Räume sollen zunächst die beengte Raumsituation in den bestehenden Gebäuden entschärfen.

BID NeubauMit Rücksicht auf Energieverbrauch und Schalldämmung erhält das neu entstehende Bürogebäude nach Auskunft des Architekten eine hochgedämmte Außenhülle mit speziellen Jalousien, die eine Nachtauslüftung ermöglichen. Herzstück der Klimatisierung ist eine Wärmepumpe, die ihrerseits durch Geothermie mit Energie versorgt wird: In 54 “Energiepfähle”, die in das Erdreich eingelassen und mit je 90 Zentimetern Durchmesser der Statik des Gebäudes dienen, sind Zu- und Abflussleitungen integriert, in denen sich ein Kühlmittel befindet. Es kann Restwärme tief aus dem Erdreich aufnehmen und, in den Wärmetauscher zurückgepumpt, durch Verdichtung enorm viel Heizwärme erzeugen. Umgekehrt kann zuviel Hitze im Gebäude, wie sie etwa in den Server-Räumen entsteht, wieder über das Klimasystem und schließlich die Abflussleitungen ins Erdreich abgegeben werden.

Für komfortable Bedingungen am Arbeitsplatz sorgt ein Tageslicht-gelenktes Beleuchtungssystem, Schiebeläden in der Fassade leiten das Tageslicht bedarfsgerecht in die Büros. Die Raumtemperatur regulieren Kühl-Heiz-Decken, die dank spezieller Beschichtungen akustisch wirksam sind und ihre Energie von der Wärmepumpe beziehen. Im unteren, talseitigen Geschoss entsteht ein Casino mit Frischetheke und großzügigem Pausenbereich, der Platz für etwa 150 Menschen bietet. Die futuristisch anmutenden Glasverkleidungen an der Aussenfassade, die in den nächsten Tagen vollständig angebracht sein werden, markieren den Schlussakt der Bauarbeiten, bevor der Umzug beginnen kann.

BID Neubau

BID Bayerischer Inkasso Dienst AG stellt Weichen für die Zukunft

Vorstandsberufungen zum 01.11.2011:

Zur Unterstützung der Wachstumsstrategie der BID Unternehmensgruppe, die mit zwischenzeitlich über 200 Mitarbeitern zu den großen in der Inkassobranche gehört, hat der Aufsichtsrat der BID Bayerischer Inkasso Dienst AG mit Wirkung zum 01.11.2011 zwei weitere Vorstände berufen.

Den Bereich Recht und Personal übernimmt der Volljurist Frank Fenske, den Bereich Finanzen und Organisation der Bankkaufmann Markus Kolbinger.

Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen:
Heinz Bittermann, Vorstandsvorsitzender
Frank Fenske, Vorstand für die Bereiche Recht und Personal
Markus Kolbinger, Vorstand für die Bereiche Finanzen und Organisation

Coburg, den 28.10.2011

Die BID Gruppe bietet ein Komplettsystem zum Risiko- und Forderungsmanagement an: Wirtschaftsauskünfte und Bonitätsprüfungen von Unternehmen und Privatpersonen sowie klassisches und papierloses Inkasso. Mit einer ausgefeilten Strategie und Produktpalette hat es die Firmengruppe unter die Top Ten der größten Dienstleister ihrer Art in Deutschland geschafft. Eine Ursache dafür ist laut BID-Gründer Heinz Bittermann der BID-interne Nachwuchs, qualifiziert und entwickelt wird aus den eigenen Reihen. Zum Unternehmensverbund gehören BID Bayerischer Inkasso Dienst, Bürgel Wirtschaftsinformationen, ProCash Collection Services sowie Profaktura Auslandsinkasso mit einem weiteren Standort im westfälischen Geilenkirchen.

Weitere 13 Auszubildende knacken die Marke von 200 Beschäftigten

COBURG – 13 Auszubildende starten bei der Coburger BID Unternehmensgruppe im September ins Berufsleben. „Die Karrierechancen sind bei uns außergewöhnlich gut “, begrüßte Ausbildungsleiter Marco Groeger die Neulinge, die sich bereits in den ersten Tagen selbstständig in Fachthemen aus dem Forderungsmanagement einarbeiten und simulierte Praxiseinsätze absolvieren müssen.

13 Auszubildende starten bei der Coburger BID Unternehmensgruppe im September ins Berufsleben. Die Karrierechancen sind laut Ausbildungsleiter Marco Groeger (hinten rechts) im Forderungsmanagement “außergewöhnlich gut”.

In den vergangenen Jahren hatte die BID Gruppe, die konsequent auf Wachstum setzt, regelmäßig mehr als zehn junge Leute in ihr Team aufgenommen. Dass die deutlich zweistellige Ausbildungsquote dennoch konstant bleibt, liegt am außergewöhnlichen Wachstum der vergangenen Jahre. Seit 2001 hat sich die Beschäftigtenzahl mehr als verdreifacht, über 180 Mitarbeiter sind allein am Hauptsitz in Coburg tätig. Derzeit zählt die gesamte Gruppe rund 200 Beschäftigte.

Die Berufsanfänger finden in diesem Jahr einen neuen, großzügigen Schulungsbereich vor, der im ehemaligen Bistro entstanden und mit einer Vielzahl an High-Tech-Geräten ausgestattet ist. Möglich wurde dieser Raumgewinn durch den Ausbau der Coburger Firmenzentrale um ein weiteres Verwaltungsgebäude mit rund 2000 Quadratmetern Bürofläche, was faktisch einer Verdopplung der bisherigen Raumkapazitäten entspricht. Dort wird ein Teil der neuen Auszubildenden nach dem ersten, mehrwöchigen Schulungsabschnitt bereits einen regulären Arbeitsplatz beziehen.

Die BID Gruppe bietet ein Komplettsystem zum Risiko- und Forderungsmanagement an: Wirtschaftsauskünfte und Bonitätsprüfungen von Unternehmen und Privatpersonen sowie klassisches und papierloses Inkasso. Mit einer ausgefeilten Strategie und Produktpalette hat es die Firmengruppe unter die Top Ten der größten Dienstleister ihrer Art in Deutschland geschafft. Eine Ursache dafür ist laut BID-Gründer Heinz Bittermann der BID-interne Nachwuchs, qualifiziert und entwickelt wird aus den eigenen Reihen. Zum Unternehmensverbund gehören BID Bayerischer Inkasso Dienst, Bürgel Wirtschaftsinformationen, ProCash Collection Services sowie Profaktura Auslandsinkasso mit einem weiteren Standort im westfälischen Geilenkirchen.